trixexpress.info Zufallsbild

HP Blechbahngeschichte

Gleis: » Tischbahngeschichte

Geschichte der Tischbahn

Nachdem die Hersteller den Markt der kleinen Kunstwerke erkannt hatten und die Technik der Miniaturisierung es erlaubte die Geschichte der Blecheisenbahnen in bis dahin unbekannte Dimensionen zu bringen eroberten die Modellbahnen die Tische der damaligen Zeit.

Ob sich die Frauen dieser Zeit darüber freuten, nicht mehr über Gleise und Lokomotiven zu stolpern, ist nicht überliefert. Genausowenig wie der wohl mehr als verwunderte Gesichtsausdruck der Damen ausfiel, als das erste Mal der Tisch im guten Zimmer vereinnahmt wurde von den Sachen über die zuerst gestolpert wurde.

Zur Sicherheit, das die Käufer nicht auf gegebenenfalls falsche Gedanken kommen würden, wurde vom ersten Hersteller der die kleine Spur in Deutschland auf den Markt brachte, diese auch als Tischbahn bezeichnet.

Der somit inoffizielle Vorläufer der Trix Express Modelleisenbahn, von einem reinen Spielzeug zu sprechen wäre sicherlich nicht ganz korrekt, war die Tischeisenbahn von Bing, die 1925 dem Publikum vorgestellt wurde und auf ein reges Interesse stieß. Die kleine Spur der Bing Tischeisenbahn war schon ein kommerzielles Wagnis, war doch bis zu dieser Zeit die Spur 0 das kleinste Maß der Dinge.



Advertisment

Das was Bing angefangen hatte war schon sehr hübsch, konnte allerdings das finanzielle Aus 1932 nicht verhindern. Daher liegt auch der Gedanke nahe, das Trix Express, vorgestellt 1935, in groben Zügen auf dieser Tischeisenbahn von Bing beruhte und technisch und optisch verbessert auf den Markt kam.

Die Spur 00 oder später Halb Null H0 war wie der Name schon sagte genau die Hälfte, 16,5mm Spurweite der Spur 0 mit 35mm Spurweite. Eine Einigung der Hersteller die neue Spur als H0 zu bezeichnen kam jedoch erst Mitte der 1950er Jahre, als nach dem Krieg die Produktion wieder aufgenommen wurde, hatte jede Marke immer noch ihre eigene Bezeichnung.

Wie gesagt bis dahin hatten Modelleisenbahnen mit bis zu 380 mm Spurweite geglänzt, die 00 war somit ein erstes praktisches Beispiel, eine Modelleisenbahn auch auf Tischen normaler Größe aufbauen zu können.